Mobilität für alle...

Seit 1995 sind wir nun auf dem Gebiet der Fahrschule und der Fahrzeugumrüstung für Menschen mit Behinderungen tätig. Neben vielen Eigenentwicklungen und Produktverbesserungen haben wir unsere Fahrschulfahrzeuge so umgerüstet, dass wir die Fahrschulausbildung auch mit Schwerstbehinderten durchführen können.

Vorwort

Bei einer Fahrzeugumrüstung müssen die speziellen Voraussetzungen des Betroffenen und dessen Wünsche berücksichtigt werden. Hierbei ist es wichtig auch auf das Umfeld des Betroffenen und dessen Angehöriger zu achten und bei der Fahrzeugwahl darauf einzugehen. Letztendlich spielt es keine Rolle für welches Fahrzeugmodell sich entschieden wird, den je nach den technischen Möglichkeiten statten wir alle Fahrzeugtypen mit entsprechenden Zusatzgeräten aus und passen sie an das entsprechende Handikap an. Ein sehr wichtiger Punkt ist die benutzerfreundliche und funktionsgerechte Anpassung der erforderlichen Umbaumaßnahmen für die verschiedenen Bedienelemente. Hier haben wir auch die Möglichkeit ganz spezielle Sonderwünsche zu erfüllen. 

Auf das Bild Klicken...

In Deutschland gibt es über 6,7 Millionen Schwerbehinderte. Hiervon sind circa 100.000 Rollstuhlfahrer und circa 500.000 Geh- und Armbehindert. Die meisten Schwerbehinderten können Kraftfahrzeuge mit behinderungsbedingten Einrichtung relativ normal benutzen. 

Fast alle Rollstuhlfahrer, und etwa die Hälfte der Geh- und Armbehinderten, sind auf ein Kraftfahrzeug mit entsprechender Aus- bzw. Umrüstung angewiesen. 

Eine derartige Mobilitätsbehinderung kann auch durch Unfälle im häuslichen Bereich oder durch Krankheiten aber auch durch Arbeitsunfälle, Sportunfälle eintreten. Hiervon kann jeder einzelne Mensch plötzlich und unerwartet getroffen werden.