Rollstuhl - Verladesystem "EDAG"

Art.-Nr. 70 932

Die EDAG Schwenktür mit Rollstuhlverladehilfe bietet den kompletten Bedienungskomfort. Die Verladung des Rollstuhles erfolgt nahezu vollautomatisch. Ein Hebeldruck genügt und schon öffnet sich die hintere Autotür. Der gefaltete Rollstuhl wird mit den Griffen in den Rollstuhl-Lift eingehängt und nun per Knopfdruck automatisch im Fahrzeug verstaut. Danach schließt sich die Tür wieder. Der Verladevorgang kann jederzeit durch Loslassen des Kipphebels unterbrochen werden. 

Warum EDAG? 

- Selbstständiges Verladen des Rollstuhles mit zuverlässiger EDAG-Technik 
- 3 Sitzplätze + Rollstuhl 
- crashgetestete Positionierung des Rollstuhles 
- Rückrüstung möglich 
- Geeignet für E-fix und E-motion Systeme bis 38 kg 

Richtwerte für die Rollstuhlgröße sind: 

Faltbarer Rollstuhl mit abnehmbaren Fußstützen 
Gesamtlänge: 940 mm / Gesamtbreite (gefaltet): 320 mm / Gesamttiefe:830 mm 


  • VW Polo / Golf / Golf Plus / Bora / Passat / Tiguan / Touran
  • Audi A4 Avant / A6 Avant 
  • Opel Corsa / Astra / Meriva 
  • Skoda Fabia / Octavia 
  • Renault Megane / Laguna 
  • Ford Focus 

—> Vor Kauf bitte Anfragen!

Rollstuhl - Verladesystem "Rausch"

Rollstuhl-Verladeeinrichtung - hier anklicken
Rollstuhl-Verladeeinrichtung "Rolli-Fix"

Art.-Nr. 79 185

Drei Sitzplätze können im PKW erhalten bleiben. Der Kofferraum bleibt unverändert. Der Ladeboy S kann in PKW’s und Van’s montiert werden. Ein faltbarer Rollstuhl mit bestimmten Rollstuhlmaßen, die nicht überschritten werden dürfen, ist Voraussetzung für die Nutzung dieses Systems. Diese Verladehilfe kann man in die meisten 4-türigen Fahrzeugmodelle einbauen.

Rollstuhl - Verladehilfe "Ladeboy"

Art.-Nr. 79 187

Mit dem Ladeboy M kann der Rollstuhl in den Kofferraum verladen werden. Betroffene die etwas laufen können, können mit Hilfe des Ladeboys den Rollstuhl selbständig verladen. Je nach Fahrzeugmodell sind die Rollstuhlmaße im Vorfeld zu überprüfen. —> Auch für Rollstühle bis 38 kg.

Rollstuhl - Verladehilfe "Robot R11"

Art.-Nr. 70 930

Ein System welches den Rollstuhl im Kofferraum transportiert. Mittels Knopfdruck wird die Heckklappe geöffnet und der Teleskoparm fährt aus dem Kofferraum bis zur Fahrertür. Der Rollstuhl wird vom Benutzer gefaltet und in die Halterung des Armes hineingestellt. Jetzt wird der Rollstuhl vollautomatisch in den Kofferraum gefahren. Dieses System ist in fast alle PKW`s montierbar.

Rollstuhlkran bis 140 kg

Rollstuhlkran - hier anklicken
Rollstuhlkran

Art.-Nr. 79 182

Carolift 140 eignet sich zum Einladen von elektrischen Rollstühlen oder Scootern mit einem Gewicht bis zu 140 kg in Kombis, Minivans und Vans. Der Kran wird sowohl beim Heben und Senken sowie beim Hinein- und Hinausschwenken elektrisch betrieben. Sie drücken auf den entsprechenden Knopf an der Handbedienung, während die Last an den richtigen Ort geleitet wird.

Rollstuhlkran bis 180 kg

Elektrische Schwenktür - hier anklicken
Rollstuhlkran

Art.-Nr. 79 183

Der Kran Carolift 6000 besitzt einen gewinkelten Kranarm, mit dem sich ein Rollstuhl von der Fahrzeugseite aus ein- und ausladen lässt. Sie können also den Rollstuhl auf dem Bürgersteig stehen lassen und müssen ihn nicht auf die Straße hinunterfahren. Er besitzt einen teleskopischen Krankopf, der den Einsatz in Fahrzeugen mit schmaler Hecköffnung oder vorstehenden Stoßfängern ermöglicht.

Rollstuhlkran bis 180 kg mit elektrisch ausfahrbarem Hebearm

Teleskop-Auffahrschienen - hier anklicken
Teleskop-Auffahrschienen

Art.-Nr. 79 183-09

Wie oben beschriebenes (Art. 79 183) Modell nur mit, um ca. 15 cm, elektrisch ausfahrbarem Hebearm. Dank des teleskopischen Hebearmes ist der Kran für Fahrzeuge mit schmaler Hecköffnung oder vorstehenden Stoßfängern geeignet. 

Zuverlässigkeit und Sicherheit: 

Ein robustes Getriebe macht die Kransteuerung zuverlässig und wartungsfrei. 
Die Kräne sind mit einem widerstandsfähigen schwarzen Lack oberflächenbehandelt. 
Die Kräne sind geprüft und tragen das CEKennzeichen. 
Die Kranmontage geschieht auf einer stabilen Montagekonsole mit mehreren 
Befestigungspunkten im Fahrzeug. 
Die Geschwindigkeit des Krans kann vom Monteur gemäß dem Bedarf des Anwenders programmiert werden.

Rollstuhlkran bis 40 kg

Art.-Nr. 79 181

Ein Rollstuhlkran zur Installation in Kombis oder Limousinen, in die der Rollstuhl liegend geladen werden kann. Auf diese Art nimmt ein zusammen klappbarer Rollstuhl den geringstmöglichen Raum ein. Heben und Senken wird mit einer Handbedienung elektrisch gesteuert. Das Hinein- und Hinausschwenken geschieht manuell.

Rollstuhlkran bis 90 kg

Art.-Nr. 79 182

Der Rollstuhlkran eignet sich zum Einladen von Rollstühlen oder Scootern mit einem Gewicht bis zu 90 kg, hauptsächlich in Kombis, Minivans und Vans. Der Kran ist umklappbar und kann auch in Limousinenmodellen eingesetzt werden.

 

Am Rollstuhl oder Scooter wird ein speziell angepasster Bügel befestigt, in den der Hebehaken des Krans eingehängt wird. Der Kran hat einen Elektroantrieb und wird beim Heben und Senken sowie beim Hinein- und Hinausschwenken mit einem Handbedienungsteil gesteuert. Wenn der Kran nicht in Gebrauch ist, wird er auf den Boden geklappt.

Scooterboy

Scooterboy

Scooterboy zum Heben von Elektrorollstühle. 
Der SCOOTERBOY kann entweder im Fahrzeugheck oder seitlich hinter dem Fahrersitz oder Beifahrersitz eingebaut werden. Durch die unterschiedlichen Plattformen des SCOOTERBOY kann das jeweilige Elektrofahrzeug entweder längs oder quer zum Lift eingeladen werden. Die äußerst platzsparende Konstruktion des SCOOTERBOY ermöglicht es, nahezu den gesamten Innenraum des Pkws optimal auszunutzen. Die Befestigung des SCOOTERBOY erfolgt vorwiegend an den bereits serienmäßigen Halterungen im Fahrzeug, den Sitzhalterungen oder den Zurrösen. Damit erreichen Sie einen sicheren Einbau und erhalten darüber hinaus den Wert Ihres Pkws bei einem eventuellen Verkauf. Eine vollständige Rückrüstung ist problemlos möglich.

Scooterboy eingefahren